Foodtracking –
Wissen Wie

Expertenwissen zu Foodtracking-Apps aus dem Women’s Health Camp kostenlos für euch

Sonne, Strand, Entspannung, Fitness sowie interessante Vorträge und Workshops zu Fitness- und Ernährungsthemen: Das ist das Women’s Health Camp in Andalusien. Und auch Quäse ist dabei mit leckeren Snacks und interessanten Workshops.

Quäse vor Ort mit einer Extraportion Protein und Expertenwissen

Beim Thema Ernährung kommen wir ins Spiel: Den Camp-Teilnehmerinnen haben wir zahlreiche Zubereitungsmöglichkeiten gezeigt und sie natürlich auch unsere leckeren Kreationen probieren lassen.

Mit viel hochwertigem Protein und wenig Fett ist Quäse ein ausgewogener Eiweißlieferant, der euch beim Training unterstützt – eben ein echtes Fitness-Food*!

Sieht das nicht nach super Snacks für eine Extraportion Eiweiß vor oder nach dem Training aus?


WORKSHOPS MIT UNSERER FITNESS-FOOD-EXPERTIN JULIA ZICHNER

Doch damit nicht genug: Da wir großen Wert auf fundiertes Fachwissen legen, haben wir unsere Fitness-Food-Expertin Julia Zichner zum Women’s Health Camp geschickt, um den Camp-Teilnehmerinnen interessante Infos und Tipps rund um das Thema Fitness-Ernährung an die Hand zu geben.

womens-health-camp-quaese-workshop-foodtracking.jpg

FOODTRACKING – WISSEN WIE

Einer ihrer Workshops befasste sich mit dem Thema Foodtracking. Der Trend der Überwachung der eigenen Essensgewohnheiten nimmt dank Smartphones und Tablets immer mehr zu. Die dafür genutzten Food Tracker-Apps können die Erfassung der zugeführten Nahrung deutlich erleichtern. Der Anwender sollte dabei idealerweise zumindest über ein Grundlagenwissen zu Ernährungslehre und Lebensmittelkunde verfügen.

WELCHE FOODTRACKING APPS WERDEN GERNE VERWENDET?

MyFitnessPal
FDDB Extender
NOOM
Ernährungstagebuch deluxe
Was ich esse

WAS SOLLTE EINE APP GRUNDSÄTZLICH LEISTEN KÖNNEN

  • Umfangreiche Datenbank an Lebensmitteln (erleichtert die Eingabe)

  • Weitgehend exakte Angabe der Portionsgröße ermöglichen

  • Hinzufügen evtl. fehlender Lebensmittel ermöglichen

  • Lebensmittel nach Mahlzeiten sortiert erfassen

NICE TO HAVE

Einige Apps bieten die Möglichkeit, den Barcode eines (verpackten!) Lebensmittels zu scannen und sich so direkt zu den Nährwertangaben navigieren zu lassen. Hier gilt allerdings: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

Manche Apps ermöglichen zudem das Tracken von körperlicher Aktivität in Abhängigkeit von Dauer und Intensität des Trainings oder bieten Schnittstellen zu solchen Apps, die die Aktivität erfassen. So wird die Kontrolle von Energiezufuhr und Energieverbrauch erleichtert.

WAS MAN BEDENKEN SOLLTE

  • Eine exakte Auswertung aufgenommener Nährstoffe ist meist aufgrund unvollständiger Datensätze nicht möglich.

  • Der kalkulierte Energiebedarf ist abhängig von der in der App programmierten Formel.

  • Lebensmitteldaten sind ggf. fehlerbehaftet (häufig von Usern für User erstellt).

  • Die eingegebenen Daten geben den Entwicklern/Verwaltern einer App genauen Aufschluss darüber, welche Lebensmittel von welchen Usern wann und in welcher Menge aufgenommen wurden.

WAS APPS NICHT LEISTEN KÖNNEN

  • Ausführliche Analysen der Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen

  • Nur präventiv einsetzbar, ersetzen keine Ernährungstherapie: Für beispielsweise Infos über die Zufuhr an Laktose, essenziellen Aminosäuren oder speziellen Fettsäuren wird eine umfangreichere Datenbank benötigt.

  • Kein Ersatz für eine Ernährungsfachkraft: Diese verwendet spezielle Softwares mit detaillierten Datensätzen zu einzelnen Lebensmitteln und kann präzisere Analysen vornehmen sowie die Ergebnisse der Software mit den medizinischen Fakten abgleichen.

FAZIT

Für eine (gröbere) Abschätzung der täglich aufgenommen Energiemenge sind Apps durchaus hilfreich. Eine ausführliche Analyse der aufgenommenen Nahrung ist allerdings in der Regel ohne die Hilfe einer Ernährungsfachkraft nicht möglich.

Allerdings können die Apps eine gute Schnittstelle zwischen Anwendern und Ernährungsfachkräften bilden. Dabei ist jedoch die Kompetenz des Anwenders Voraussetzung für das korrekte Erfassen der aufgenommenen Lebensmittel. Denn nur eine hohe Qualität der Rohdaten sorgt für eine aussagekräftige Auswertung und spätere Analyse durch eine Ernährungsfachkraft.

Die meisten Apps werden von Usern verwendet, die ihr Gewicht kontrollieren wollen. Eine App mag eine praktische Unterstützung zur Überwachung des Körpergewichts sein, stellt allerdings keine Garantie für einen Erfolg dar.

Der technische Fortschritt hilft vielen Anwendern aber dabei, sich zu motivieren, da die Ernährungsgewohnheiten deutlicher aufgezeigt und quantifiziert werden.

Doch es bleibt zu beachten: Eine App bleibt ein Hilfsmittel, das nach wie vor nicht querdenken kann und demzufolge keine Zusammenhänge erfassen kann, die nicht programmiert wurden.


Was ist eigentlich das Women’s Health Camp?

womens-health-camp-quaese-fitness-kurs-outdoor.jpg
womens-health-camp-quaese-hotel-pool.jpg

* Proteine tragen zu einer Zunahme an Muskelmasse und zur Erhaltung von Muskelmasse bei. Neben einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung ist eine gesunde Lebensweise für das Wohlbefinden wichtig.

Kategorie: Allgemeines


Über die
Autorin

Julia Zichner

Diplom-Oecotrophologin
Ist als zertifizierte Ernährungsberaterin (VDOE) & Fitnesstrainerin Teil des Quäse Fitness-Food-Expertenteams.

 

 

 

Kommentare (0)

Sei der erste, der einen Kommentar schreibt.

Füge deinen Kommentar hinzu

. . .

* Pflichtfelder